Entwicklungen auf dem Berliner Immobilienmarkt – von Thomas Brinktriene, Bereichsleiter Neubau Berlin bei Grossmann & Berger 

Die Entwicklungen auf dem Wohnungsmarkt Berlin zu verfolgen ist sein Metier und für neubau kompass verrät Thomas Brinktriene (Foto), Bereichsleiter Neubau-Immobilien Berlin bei Grossmann & Berger, seine Top 5 der aufstrebenden Stadtteile für Neubauwohnungen. Lesen Sie mehr! 

hj

Der Wohnungsmarkt in Pankow

Der Bezirk Pankow wächst seit Jahren dynamisch und wird sich auch künftig rasant entwickeln. Die Bevölkerungsprognose der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen (SenSW) für Berlin und die Bezirke geht dementsprechend bis 2030 von einem Wachstum von +11 % aus. Pankow bietet großes Flächenpotenzial für Neubauprojekte. So soll mit dem „Blankenburger Süden“ ein neues Stadtquartier entstehen. Rund 6.000 Wohnungen sind auf dem Neubaugelände zwischen Blankenburg und Heinersdorf geplant. Auch der Bau einer Straßenbahn zur Anbindung des Gebiets ist in der Diskussion. Brinktriene hat noch weitere Tipps für den aufstrebenden Bezirk: „Die Stadtteile Pankow und Weißensee sind interessante Alternativen für Menschen aus dem Stadtzentrum, insbesondere dem Prenzlauer Berg. Denn sie sind grün, haben eine reichhaltige Kunst- und Kulturszene, eine sehr gute Infrastruktur und ÖPNV-Anbindung. Viele Familien zieht es dorthin.“  

Unser Bild (Jonas Denil/Unsplash) zeigt eine typische Fassade in Prenzlauer Berg.

Die Marktsituation in Treptow-Köpenick

Auch für Treptow-Köpenick im Südosten Berlins gehen die Experten der SenSW von einer günstigen Bevölkerungsprognose von +9,2 % bis 2030 aus. Bereits jetzt hat der weitläufige Bezirk eines der höchsten Neubauvolumina in Berlin. Beliebt ist Treptow-Köpenick auch aufgrund seiner ausgedehnten Waldgebiete und Wasserflächen, beispielsweise rund um den Großen Müggelsee. Naturliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten. Menschen, die die City-Nähe schätzen, suchen am besten im Nordwesten des Bezirks in Alt-Treptow. Wer viel reist, freut sich in den Stadtteilen Altglienicke und Adlershof über die Nähe zum Flughafen Berlin Brandenburg.         

Aufstrebendes Lichtenberg

In Lichtenberg wird die Bevölkerung bis 2030 um schätzungsweise +7,8 % (Quelle: SenSW) wachsen. Für Neubauprojekte bietet der weitläufige Bezirk im Osten Berlins noch ausreichend Fläche. Neben der guten Infrastruktur sind die noch moderaten Preise im Vergleich zum benachbarten Friedrichshain ein deutlicher Pluspunkt. „Lichtenberg besticht durch eine gute Anbindung, schöne Wohngegenden und viele Grünanlagen. Ein besonderes Highlight des Bezirks sind die herrschaftlichen Villen in Karlshorst, dem südlichsten Ortsteil von Lichtenberg“, so Brinktriene.  


Wohn-Potenziale in Marzahn-Hellersdorf

Ebenfalls noch moderate Kaufpreise finden Interessenten in Marzahn-Hellersdorf. Doch auch hier stehen alle Zeichen auf Wachstum. Bis 2030 soll die Bevölkerung des Bezirks am nordöstlichen Stadtrand um +7,1 % (Quelle: SenSW) wachsen. Auch das Flächenpotenzial für Neubau ist groß. Insbesondere in Biesdorf, Kaulsdorf und Mahlsdorf finden Interessenten attraktive Flächen für Einfamilienhäuser, Doppelhaushälften und Reihenhäuser, die den Bezirk für Familien attraktiv machen.

Entwicklungsgebiete in Spandau

Auch hier gehen die Experten von einem Bevölkerungswachstum aus: um +5,7 % bis 2030 (Quelle: SenSW). Die wachsende Beliebtheit Spandaus liegt nicht zuletzt an der Schließung des Flughafens Tegel und der damit einhergehenden Behebung des Fluglärms. Und noch etwas spricht für Spandau: Mit der „Siemensstadt 2.0“ entsteht dort derzeit eines der größten Berliner Zukunftsprojekte. Auf dem Gelände der historischen Großsiedlung Siemensstadt wird eine neue Arbeits- und Lebenswelt entwickelt. Auch das Flächenpotenzial des Bezirks ist groß. Künftige Bewohner Spandaus könnten im Entwicklungsgebiet „Wasserstadt Oberhavel“ ein neues Zuhause finden. Hier sollen bis 2024 rund 2.500 Wohneinheiten direkt am Ufer der Havel entstehen.

Spandau zeichnet sich nicht zuletzt durch seine zahlreichen Wasserflächen aus. Bild: pixabay/Shimaneko

Wasserreiches Spandau. Bild: pixabay/shimaneko

Allgemeine Tipps für Wohnungs-Suchende

Und noch ein allgemeiner Tipp vom Neubau-Bereichsleiter Brinktriene: „Generell empfehle ich Interessenten, die moderate Kaufpreise wünschen, Stadtteile in die Suche einzubeziehen, die bisher weniger im Fokus standen, aber dennoch eine gute Infrastruktur und ÖPNV-Anbindung vorweisen. Wittenau käme da beispielsweise in Frage.“ Auch in Reinickendorf, ein Bezirk mit guter Anbindung an die City, finden Interessenten günstige Preise. Großes Potenzial bietet dort das Gelände des Flughafens Tegel, auf dem die „Urban Tech Republic“, ein Wissenschaftsstandort mit integrierten Wohnungen, entstehen soll. Altglienicke und Adlershof, Stadtteile in Treptow-Köpenick, dürften künftig von der Nähe zum Flughafen Berlin Brandenburg und zu Wirtschafts- und Wissenschaftsstandorten profitieren.
Ganz egal, welchen Wunschbezirk oder Lieblingskiez Interessenten ins Auge fassen: Brinktriene und sein Team stehen allen (künftigen) Berlinern gerne mit Rat und Tat zur Seite. Weitere Infos und Kontaktmöglichkeiten unter www.grossmann-berger.de/unternehmen/berlin

Grossmann & Berger mit Hauptsitz in Hamburg, ist seit 2012 in Berlin vertreten. Tätigkeitsschwerpunkte der Berliner Niederlassung sind das gewerbliche Investment-Geschäft und die Vermarktung von Neubau-Eigentumswohnungen. Über Entwicklungen, Trends und gute Angebote an Wohn- und Gewerbeimmobilien informiert das hauseigene Researchteam.

Ein Neubauprojekt in der Vermarktung von Grossmann & Berger Berlin ist „LITE BERLIN“ mit 64 Eigentumswohnungen.

Finden Sie dieses und weitere spannende Neubauprojekte in Berlin und Umgebung auf dem neubau kompass.

Weitere Artikel zum Immobilienmarkt Berlin finden Sie in unserem neuen Printmagazin. Bestellen Sie es hier.

Viel Erfolg bei der Immobiliensuche wünscht Ihr neubau kompass Team!

Titelbild: Stefan Widua/unsplash

Über Redaktion (235 Beiträge)
Hier kommt der Text "über mich rein".
%d Bloggern gefällt das: