Das sind Berlins preisgünstigste Neubaugebiete

Vor Kurzem legte die Berliner Investitionsbank (IBB) den Wohnungsmarktbericht 2016 vor. Jährlich werden diese Berichte mit Spannung erwartet, zeigen sie doch auch, wo es mittelfristig das beste Kaufpotenzial in der Hauptstadt gibt.

Eine gute Nachricht: die Zahl der Baugenehmigungen in Berlin ist seit 2014 um 10,7 Prozent gestiegen. Damit zog auch die Rate der Fertigstellungen an: sie stieg in den vergangenen zwei Jahren um 23,1 Prozent. Wie auch in den Vorjahren waren die meisten Fertigstellungen im Geschosswohnungsbau zu finden.

Dachgeschoss Treptow

Neu in Treptow: Dachgeschoss Neubau Baumschulenweg. Bild: CREVEST. City Real Estate Invest

Wo die preisgünstigsten Neubaugebiete sind, zeigt ebenfalls der aktuelle Wohnungsmarktbericht der IBB. Demnach konzentriert sich der Markt für Ein- und Zweifamilienhäuser vor allem auf äußere Stadtbezirke. Am teuersten sind Einfamilien-Häuser in Zehlendorf, hier insbesondere im Südwesten des Viertels. Das hohe Preisniveau für Neubau-Häuser dehnt sich auf benachbarte Wohnlagen wie Dahlem aus. Auch hier steigen die Preise für Einfamilienhäuser kontinuierlich an.

Günstige Neubauwohnungen in Berlin

Die günstigsten Neubauwohnungen und Häuser werden derzeit gemäß dem Bericht der IBB in Randlagen von Treptow-Köpenick, Pankow, Marzahn-Hellersdorf und Spandau realisiert. Auch wer die Stadtgrenze verlässt, hat gute Chancen, preisgünstigen Wohnraum zu ergattern. Wie in vielen deutschen Metropolen gilt: je weiter entfernt vom S-Bahn-Ring, desto größer die Chance auf günstigen Wohnraum.

Im aktuellen Wohnungsmarktbericht nennt die IBB durchschnittliche Quadratmeterpreise von ca. 3.800 Euro im Neubaubereich. In Stadtteilen wie Mitte zum Beispiel sind es entsprechend sehr viel höhere Beträge. Dabei werden Neubauflächen in der Hauptstadt in Anbetracht der großen Nachfrage nach neuem Wohnraum immer knapper.

Eine beliebte Möglichkeit, neuen Wohnraum zu realisieren, besteht darin, neue Wohneinheiten auf Bestandsgebäuden zu errichten. Im erwähnten Treptow-Köpenick geschieht das zum Beispiel im Neubauprojekt „Dachgeschoss-Neubau Baumschulenweg“. Hier entstehen 7 Dachgeschosswohnungen mit 1 bis 3 Zimmern.

1-orginal

Neubau in Pankow: Panke-Idyll. Bild: SCHNORR & PARTNER

Zu den Berliner Stadtteilen mit den meisten Neubauprojekten zählte auch im Berichtszeitraum Pankow. Nach wie vor weist der Stadtteil moderate Quadratmeterpreise auf. Zum Beispiel im Neubauprojekt „Panke-Idyll“ in der Pasewalker Straße. Hier kostet der Quadratmeter aktuell rund 2.500 Euro bei zugleich gehobener Ausstattung.

Auch Spandau gehört zu den vergleichsweise günstigen Wohnlagen in der Hauptstadt. Neubauwohnungen zu Quadratmeterpreisen unter 3.000 Euro stehen im Neubauprojekt „HAAKE HÖFE“ zur Verfügung.

Weitere Neubauprojekte in Berlin finden Sie auf dem neubau kompass.

Über Redaktion (178 Beiträge)
Hier kommt der Text "über mich rein".

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: