Neubau in Berlin-Lichtenberg: Der Boom geht weiter

Es begann vor rund zwei Jahren, da wurden große Bauträger auf den Stadtbezirk Lichtenberg aufmerksam. Seitdem zählt der Bezirk zu den „Boomgebieten“ in Berlin. Die Kräne drehen sich und mitunter sogar ziemlich heftig, denn auch die Nachfrage nach Neubauprojekten ist in Lichtenberg gestiegen.

Neubauprojekt in Lichtenberg: Einbecker Straße 28. Neubauprojekt in Lichtenberg: Einbecker Straße 28.

Der Bezirk wächst. Besonders beliebt sind zur Zeit die Ortsteile Rummelsburg, Alt-Lichtenberg und Karlshorst. Hierher zieht es besonders Familien, denn der Mix aus Kiez, Bioladen, Grünflächen und guter Verkehrsanbindung ist einfach gut. Experten gehen derzeit davon aus, dass im Jahr 2025 rund 280.000 Menschen hier wohnen. Und es gibt noch genügend Platz für Neubauprojekte in Lichtenberg.

Die Renner: Rummelsburg und Karlshorst

Wer „Rummelsburg“ sagt, meint häufig das Gebiet rund um den gleichnamigen S-Bahnhof. Dabei erstreckt sich Rummelsburg ziemlich weit: im Nordwesten sind die Ringbahn und der Bahnhof Ostkreuz, im Südosten die Spree und nicht zu vergessen die nicht nur bei Sonntagsausflüglern beliebte „Rummelsburger Bucht“.

 

Neubauprojekt in Lichtenberg: Einbecker Straße 28.

Von der Industriekultur des 19. Jahrhunderts zeugt zum Beispiel die heutige Event-Location „Rummelsburg“ : das ehemalige Kraftwerk, das in den 60er Jahren stillgelegt wurde, dient heute als Kulisse für Film und Fernsehfilme und kann als Standort für Firmenevents gebucht werden. Inklusive dem am Spreeufer aufgeschütteten Strand, wo es sich im Sommer angenehm chillen lässt.

Quadratmeterpreise zwischen 2.600 und 3.000 Euro

Was die Quadratmeterpreise in Rummelsburg betrifft, so lässt es sich sehr gut leben hier. „Noch“ sagen Skeptiker, die in der wachsenden Nachfrage nach Wohnraum im Bezirk bereits eine ähnliche Entwicklung wie in Mitte voraussehen. Die durchschnittlichen Preise für den Quadratmeter beginnen bei ca. 2.500 Euro und klettern nur selten über die 3.000 Euro-Marke. Ein typisches Neubauprojekt in Rummelsburg ist das auf unserem Foto dargestellte Bauvorhaben „Einbecker Straße 28“.

Familien ziehen nach Karlshorst

Grüne und ruhige Lage bei guter Verkehrsanbindung – das sind Pluspunkte, die immer mehr Familien mit Kleinkindern nach Karlshorst ziehen lässt. Die Infrastruktur hier hat sich in den letzten Jahren dem Zuzug angepasst: es gibt immer mehr Kitas und Betreuungseinrichtungen für den Nachwuchs im Ortsteil.

Noch vor wenigen Jahren verzeichnete Karlshorst ca. 18.000 Einwohner, jetzt sind es bereits über 25.000. Aber auch Studenten haben das Viertel für sich entdeckt. Klar ist es nicht so lebendig wie Friedrichshain, Prenzlauer Berg oder gar Mitte. Der entscheidende Vorteil ist aber, dass es nicht allzu weit von all diesen Stadtteilen entfernt ist und es sich hier noch entspannt leben lässt.

Frischer Wind in Lichtenberg: Künstler und Innovative ziehen hin

Sei es die Nähe zu Trendvierteln, die gleichzeitige Ruhe oder die vergleichsweise gemäßigten Quadratmeterpreise: auch immer mehr Kreative ziehen nach Lichtenberg. Mittlerweile haben sich Künstlergemeinschaften wie die BLO-Ateliers hier angesiedelt – in der Kaskelstraße – der beliebte Kaskelkiez in der Nähe lässt grüßen. Auch er ist ein Grund für die wachsende Beliebtheit von Lichtenberg.

Wenn Sie auf dem neubau kompass im Großraum Berlin stöbern, finden Sie einige neue Bauprojekte in Lichtenberg. Viel Freude beim Entdecken!

Über Redaktion (185 Beiträge)
Hier kommt der Text "über mich rein".

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: