55.000 Neubauwohnungen in Berlin bis 2017 fertig

Trotz des riesigen Zuzugs in die Hauptstadt brauchen sich die Berliner um mangelnden Wohnraum wohl in den kommenden Jahren (noch) keine Gedanken zu machen. Im Gegensatz zu Städten wie Frankfurt und München gibt es Platz genug. Das geht aus einer Untersuchung der Investitionsbank Berlin hervor.

Neubauprojekt in Berlin-Tempelhof: Neue Freiheit. Foto: ZIEGERT Bank- und Immobilien Consulting

Neubauprojekt in Berlin-Tempelhof: Neue Freiheit. Foto: ZIEGERT Bank- und Immobilien Consulting

Bis zum Jahr 2017 sollen allein 55.000 Neubauwohnungen in Berlin fertig gestellt werden. Von einem zweiten „Aufbau Ost“ ist bereits die Rede, in Anlehnung an den Bau-Boom der 90er Jahre. Ist das übertrieben? Schauen wir uns die Zahlen des Amtes für Berlin-Brandenburg mal an. Dort heißt es, wurden in Berlin in den ersten neun Monaten 2014 über 70 Prozent mehr Neubauwohnungen genehmigt als im Vorjahreszeitraum. Weitere Wohneinheiten werden durch das Aufsetzen von Staffelgeschossen auf bestehende Gebäude entstehen.

Jährlich über 35.000 Neubauwohnungen in Berlin

Was die Tendenz angeht, zeigt man sich in Berliner Verwaltungen mehr als optimistisch. Möglich wären sogar über 35.000 Neubauwohnungen jährlich in den kommenden Jahren. Das wäre tatsächlich ein Rekord. Was den Boom ausmacht, sind neben dem Zuwanderungssaldo der Hauptstadt auch die in die Höhe kletternden Beschäftigungs- und Haushaltszahlen. Auch muss berücksichtigt werden, dass es in Berlin einige Jahre lang keine rege Bautätigkeit im Wohnungs-Sektor gegeben hat und nun mehr als genug Spielraum besteht, um Versäumtes nachzuholen. Ein weiterer Punkt ist die steigende Nachfrage von Investoren: Immobilien sind begehrte Sachwerte, immer noch.

Gut Ding will Weile haben

Zugegeben: die Wohnungen wachsen leider nicht wie Pilze aus dem Boden. Bis ein Projekt tatsächlich fertig ist, können von der Genehmigung bis zur Abnahme des Baus schon einige Jahre vergehen. In der Regel wird mit drei Jahren gerechnet. Die Quote der genehmigten Neubauprojekte, die tatsächlich auch realisiert wurden, betrug in den letzten Jahren ca. 70 Prozent in Berlin.

Beliebt: Berlin-Mitte und Wasserlagen in Köpenick

Nach wie vor beliebt sind Wohnlagen in Berlin-Mitte und nun auch die Standorte am Wasser, zum Beispiel in Berlin-Köpenick. Preisanstiege hat derzeit Neukölln zu verzeichnen. Die Wohnlagen rund um das Tempelhofer Feld werden immer beliebter.

Aktuelle Neubauprojekte in der Hauptstadt zeigt Ihnen der neubau kompass.

Über Redaktion (178 Beiträge)
Hier kommt der Text "über mich rein".

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: