Umstritten und begehrt: Berlins neues Stadtquartier Europacity

Sie ist umstritten und zugleich eines der wichtigsten Neubauprojekte für „das neue Berlin“: die Europacity, eine der „Buddelkisten der Stadt“ wie der Tagesspiegel das Projekt schon genannt hat. Früher hieß dieses Gelände mal „Lehrter Stadtquartier“ aber seitdem ist viel passiert.

Das Gebiet in Berlin-Mitte – einem Viertel, das in den letzten Jahren durch hohe Quadratmeterpreise und eine wachsende Beliebtheit von sich reden machte – erstreckt sich zwischen dem Hauptbahnhof und dem Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal im Norden bis zu Humboldthafen, Spree und Alt-Moabit im Süden. Einst war dieser Standort von Gewerbeflächen geprägt. Jetzt ist das Ziel, ein urbanes Stadtquartier mit Raum zum Arbeiten, Leben und Wohnen zu schaffen. Mit einer Fläche von ca. 40 Hektar ist das Gelände doppelt so groß wie der Potsdamer Platz. Angemeldet haben sich bereits zahlreiche Großunternehmen, die hier Quartier beziehen möchten. Darüber hinaus werden – neben Neubauwohnungen – auch Kunst und Kultur eine Rolle spielen auf dem Areal.

Wohnprojekt bei der Europacity: Hofgarten zur Mitte

Spree, Kunst („Hamburger Bahnhof“ und Kunst-Campus), Stadtplätze und attraktive Freiflächen: für Vielfalt ist gesorgt. Jetzt gilt es, alles so miteinander zu verzahnen, dass ein ansprechendes Ganzes entsteht. Zwischen 10 und 15 Jahren rechnet die mit der Erschließung des Gebietes beauftragte CA Immo Deutschland GmbH, die zugleich auch zu den Eigentümern des Geländes gehört, für den Gesamtprozess ein. Es gilt der „Masterplan Heidestraße“, denn rund um die Heidestraße wird gebaut. Die Straße selber erweitert sich in den kommenden Jahren zu einem breiten Boulevard mit 2 Fahrbahnen pro Richtung, Rad- und Gehwegen sowie Grünstreifen.

Unterschiedliche Meinungen zur Europacity

Während Grüne und Linke die Entwicklung skeptisch sehen und bereits von einem „Quartier für Reiche“ sprechen, begrüßt der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) die Entscheidung, Gewerbegebiete in der City für den Wohnungsbau zu nutzen. Damit werden keine Naturflächen zerstört, gebaut wird auf bereits genutztem Gelände. Für die CDU ist das Projekt von gesamtstädtischer Bedeutung. Durch die neuen Wohnungen in Mitte könnten auch Altbauten im Kiez erhalten bleiben, so die Fraktion.

Neubauwohnungen bei der Europacity

Unmittelbar bei der Europacity und mitten im neuen Museumsviertel entsteht derzeit durch Kernsanierung und Neubau das Projekt „Hofgarten zur Mitte“ (Foto) mit insgesamt 118 Eigentumswohnungen. Auch dieser Bau befindet sich auf einer ehemaligen Gewerbefläche: hier befand sich einmal das Reichspostverteilamt. Jetzt werden die beiden Seitenflügel des Gebäudes sorgfältigst kernsaniert. Später soll es zusätzlich zu den gehobenen Eigentumswohnungen auch einen Concierge-Service geben.
Ein weiteres Neubauprojekt im unmittelbaren Umkreis“ ist der „KunstCampus“ der Groth Gruppe. Der Neubau in bester Wasserlage bietet ebenfalls gehobene Eigentumswohnungen und fußläufig erreichbare Highlights der Hauptstadt.

Mehr Neubauvorhaben in Berlin und im Großraum finden Sie auf dem neubau kompass.

Über Redaktion (188 Beiträge)
Hier kommt der Text "über mich rein".

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: