Stadtteilportrait: Neukölln

Neubauprojekt Neubauprojekt "Moderne Wohnungen in aufstrebendem Kiez" - im Berliner Kaskelkiez

Auf die Frage, welche Berliner Stadtteile in den kommenden Jahren spannende Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt zu verzeichnen haben, erwähnte unser Interviewpartner Peter Pfeffer in der vergangenen Woche auch Neukölln. Vom „Problemviertel“ zum Geheimtipp – der Kiez holt auf. Deshalb stellen wir Neukölln heute im Stadtteilportrait vor.

Neukölln ist der achte Berliner Verwaltungsbezirk und umfasst auf einer Fläche von ca. 45 Quadratkilometern rund  310.000 Einwohner. Der Stadtteil grenzt im Norden an Friedrichshain-Kreuzberg, im Westen an Tempelhof und Schöneberg und im Osten an Treptow-Köpenick. Im Süden stößt das Viertel an Brandenburg. Der Gesamtbezirk „Neukölln“ gliedert sich in die Unterbezirke Rudow, Gropiusstadt, Buckow, Britz und Neukölln mit dem Reuterkiez, Rixdorf und Böhmisch-Rixdorf.

Neubauprojekt „Moderne Wohnungen in aufstrebendem Kiez“ – im Berliner Kaskelkiez

Geschichte

Erstmals urkundlich erwähnt wurde das heutige Neukölln im Jahr 1360. Nach einigen Namensänderungen vom ursprünglichen Richardsdorp über Rixdorf erhielt der Bezirk seine jetzige Bezeichnung im Jahr 1912.

Aktuelle Situation: Soziale Brennpunkte…

Insgesamt betrachtet ist Neukölln sicher nicht die beste Wohngegend Berlins: zu viele soziale Brennpunkte mit einem hohen Eskalationspotenzial gibt es im Viertel. Zudem ist die Kriminalitätsrate hoch und immer wieder gerät der Bezirk wegen Drogendelikten und gewalttätigen Auseinandersetzungen in die Schlagzeilen. Es gibt zahlreiche junge Schulabbrecher und junge Arbeitslose, das Frustpotenzial ist entsprechend hoch. Der Anteil der Bevölkerung mit Migrationshintergrund betrug Ende 2012 ca. 41,4 Prozent.

…und eine aufstrebende Kiezkultur

Andererseits entsteht seit einigen Jahren im Viertel Reuterkiez unter dem Namen „Kreuzkölln“ eine neue Kiezkultur mit innovativen Kulturangeboten, neuen Geschäftskonzepten und einer breit gefächerten Gastronomie. Hier, an der Grenze zum Bezirk Kreuzberg, besteht Raum für Neues, ziehen junge Modemacher und Galeristen her, schießen Bistros und Boutiquen mit angrenzenden Nähstuben aus dem Boden. „Kreuzkölln“ ist ein Kiez, der sich noch gestalten lässt, wo Neues entsteht. Allen Negativmeldungen zum Trotz. Immer mehr junge Familien haben das Viertel für sich entdeckt.

Einen Einblick in das Szeneleben in Neukölln gibt der Blog „Neuköllner“

Neukölln ist mit Sicherheit kein Bezirk für jeden Geschmack, aber eine Region, in der es noch einiges zu entdecken und zu entwickeln gibt. Und es wäre nicht das erste Mal, dass ein Berliner Kiez sich im Laufe der Zeit zu einem „In-Stadtteil“ entwickelt. Ein Beispiel der jüngsten Zeit ist etwa der Kaskelkiez.

Neubaugebiete in Neukölln

In Neukölln entstehen derzeit eine Reihe neuer Eigentumswohnungen, zum Beispiel im Gebiet um den alten Tempelhofer Flughafen, momentan eine der größten Freiflächen in der Stadt. Die Ausstattung der meisten Neubau-Immobilien ist gehoben: ein weiteres Zeichen dafür, dass sich der Kiez langsam aber sicher verändert.

Stöbern Sie im Angebot aktueller Neubau-Immobilien in Berlin und bundesweit mit dem neubau kompass.

Über Redaktion (178 Beiträge)
Hier kommt der Text "über mich rein".

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: