Zum Inhalt springen

Geplant: Berlins neues Stadtquartier im Westend

Kaum eine Stadt ächzt so stark unter der Wohnungsnot wie die deutsche Metropole. An dem Satz „Jeder will nach Berlin“ ist was dran – Zuzügler aus allen Teilen Deutschlands und der Welt sorgen für einen rasanten Bevölkerungsanstieg in der Hauptstadt. Jährlich müssten ca. 15.000 neue Wohnungen in Berlin gebaut werden, um dem Bedarf nachzukommen. Zum Vergleich: Hamburg braucht 9.000 Wohnungen und München ca. 11.500.

Neubauprojekt: Westendpark

Neubauprojekt: Westendpark

Die gute Nachricht: ein neues Stadtquartier ist in Sicht, wenn auch noch nicht genehmigt. Auf dem Gelände der „Siedlung Westend“, das seit 2007 der Eisenbahn Siedlungsgesellschaft, einer Tochter der Deutsche Wohnen AG gehört, sollen, wenn es nach dem Willen des Bauträgers geht, 500 Neubauwohnungen entstehen. Zusätzlich sind eine neue Kita und Einkaufsmöglichkeiten in dem Quartier geplant.

Mit dem Bau kann frühestens ab 2017 begonnen werden. Zunächst muss die bestehende Siedlung Westend, das sind 212 Alliierten-Wohnungen, abgerissen werden. Und das erfordert einiges an Genehmigungsverfahren.

Warum nicht sanieren – fragen sich zahlreiche Berliner. Die Antwort seitens der Deutsche Wohnen lautet: weil ein Neubau nachhaltiger und letzten Endes kosteneffizienter ist. Die jetzige Siedlung Westend stammt aus den 1950er Jahren und ist zum Teil in einfacher Bauweise erstellt. Schallschutz und Wärmedämmung: Fehlanzeige. Energieverlust und Wärmebrücken können mit einer Sanierung nicht beseitigt werden, so die architektonische Fachaussage. Zudem seien die Grundrisse der alten Siedlungseinheiten zum Teil ungünstig geschnitten und die Deckenhöhen zu niedrig. Ein Neubau biete weitaus mehr Perspektiven, sagen die Architekten. Nicht zuletzt: durch die komplette Neugestaltung können mehr Wohnungen entstehen als sich heute auf dem Gelände befinden.

Das Stadtquartier Westend: Neubauwohnungen und Freiflächen

Den Architekturwettbewerb um die Neugestaltung des Quartiers hat das dänische Architekturbüro tegnestuen vandkunsten gewonnen. Die Grundzüge des Viertels stehen bereits fest: Geplant sind 320 Wohnungen mit vier Zimmern, 150 Zwei-Zimmer-Einheiten sowie 40 Einfamilienhäuser. Außerdem werden Artzpraxen, Kitas und Einkaufsmöglichkeiten entstehen. Ein Teil der Neubau-Immobilien wird vermietet, ein weiterer Teil entsteht als Eigentumswohnung.

Ein Fokus für die neue Siedlung liegt auf den Bereichen Ökologie und Energieeffizienz. Zur Warmwasseraufbereitung werden Solaranlagen eingesetzt. Der Durchgangsverkehr wird um das Stadtquartier herum geleitet. Zusätzlich sind Freiflächen und neue Grünanlagen geplant. Trotz der „behutsamen Verdichtung“ des Quartiers soll die Siedlung „offen“ bleiben: Wohnraumenge wollen die Planer unter allen Umständen vermeiden. Ein ehrgeiziges Ziel ist, die Architektur den Kriterien für nachhaltiges Bauen anzupassen und eine abschließende Zertifizierung zu erhalten.

Die nächsten Schritte zur Siedlung Westend

Bevor es mit dem Bauverfahren los geht, sind noch einige Schritte notwendig. Zunächst stehen die Beantragung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans und eine Bürgerbeteiliung im Bezirk Wilmersdorf-Charlottenburg an. Das wird insgesamt zwischen 12 und 18 Monate dauern. Parallel dazu werden die Detailplanungen fortgesetzt. Sobald der Bebauungsplan in Kraft tritt, können die ersten Bauanträge gestellt werden. Läuft alles glatt, kann 2017 mit dem Bau begonnen werden.

Die neue Siedlung Westend ist noch wenig mehr als eine Vision – real im Westend ist das Bauvorhaben „Westendpark“ mit eleganten 2-bis 5-Zimmer-Eigentumswohnungen. Lesen Sie mehr.

Aktuelle Neubauwohnungen in Berlin und im Großraum finden Sie auf den neubau kompass.

Neubau mit der Baugemeinschaft: 12-neben-12

Auch in Berlin wird das Bauen in der Gruppe immer beliebter. Wo der Wohnraum immer knapper wird, lohnt es sich oft, gemeinsam ein Grundstück zu suchen und ein Neubauprojekt gemäß eigener Vorstellungen zu realisieren. Ein Vorteil dieser Baugemeinschaften liegt klar auf der Hand: gebaut wird nur das, was den Vorstellungen aller entspricht.

Neubauprojekt: 12-neben-12

Neubauprojekt: 12-neben-12

Der Nachteil: das ist nichts für Individualisten, denn regelmäßige Diskussionen sind nicht nur in der Bauphase an der Tagesordnung. Auch wenn das Projekt in die „Eigentümergemeinschaft“ übergegangen ist, treffen sich die Bewohner regelmäßig, um Entscheidungen zum Neubauprojekt gemeinsam zu treffen. Eine wunderbare Sache gerade in Zeiten wachsender Anonymität in urbanen Ballungszentren – vorausgesetzt, man mag seine Nachbarn. Lesen Sie mehr zu Baugemeinschaften in unserem Ratgeber.

12 Eigentumswohnungen im Gründerzeit-Viertel

In einem idyllischen Gründerzeit-Viertel in Alt-Charlottenburg hat jetzt die Baugemeinschaft „12-neben-12“ ein Grundstück in der Gierkezeile erworben. Diese Baugemeinschaft ist noch offen für weitere Eigentümer!

Hier gibt es Platz für ein nach energieeffizienten Standards (angestrebt wird KfW 70) errichtetes Wohnhaus mit 12 Eigentumswohnungen, teilweise als Maisonette-Wohnungen konzipiert, einer Tiefgarage, einem großen Garten und Dachterrassen.

Ein Garten, ein Balkon – und den Rest bestimmen Sie

Geplant sind Etagenwohnungen mit 2 bis 5 Zimmern auf Wohnflächen zwischen ca. 70m²
und ca. 160m² für Familien, Singles und auch Senioren. Ein „generationenübergreifendes Wohnprojekt“ ist möglich und die finale Gestaltung des Neubaus legen die Mitglieder der Baugemeinschaft gemeinsam fest.

Fest steht bislang: jede Wohnung erhält einen Balkon, Einheiten im Erdgeschoss bekommen einen größeren Gartenanteil und einen kleineren Vorgarten zum Bürgersteig. Wohneinheiten im Dachgeschoss bieten mit ihren Dachterrassen einen Panoramablick über die Dächer der Hauptstadt. Ein Aufzug verbindet alle Etagen von der geplanten Tiefgarage bis zum obersten Geschoss. Geplant ist auch ein großer Hofgarten mit Spielmöglichkeiten für Kinder.

Alle Wohnungen sollen standardmäßig Parkett, Fußbodenheizung, große Fenster und hochwertige weiße Sanitärobjekte erhalten. Unabhängig von dieser bislang geplanten Grundausstattung sind Sonderwünsche zur individuellen Gestaltung jeder Wohneinheit möglich. Diese werden spezifisch für jeden Käufer konzipiert und später separat abgerechnet.

Wohnen im Gierke-Kiez in Alt-Charlottenburg

Der Gierke-Kiez bietet mit seinen vielen Gründerzeit-Gebäuden ein ruhiges Wohnumfeld im Herzen von Alt-Charlottenburg. Trotz der ruhigen Lage ist der Standort zwischen Wilmersdorfer und Schloßstraße zentral positioniert. In der direkten Umgebung gelangen Sie fußläufig in wenigen Minuten zu zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten, auch kulturelle Einrichtungen, Cafes und Haltestellen öffentlicher Verkehrsmittel sind schnell zu Fuß erreicht. Mit Bus und U-Bahn bestehen sehr gute Anbindungen in weitere Stadtteile und in die Innenstadt.

Die wichtigsten Eckdaten:

• Name des Projektes: „12-neben-12“
• Neubau von 12 Eigentumswohnungen
• bezugsfertig: auf Anfrage
• Vermarkter: Agentur Wohnwille
• Lage: Großraum Berlin (Bewertung: 4 Sterne von 5 möglichen)
• Lage: Stadt Berlin (Bewertung: 4,5 Sterne von 5 möglichen)
• Lage: Berlin-Charlottenburg (Bewertung: 4 Sterne von 5 möglichen)
• individuelle Wohnungskonzeption

Weitere Informationen / Exposé anfordern

Weitere Neubauprojekte und Bauvorhaben im Großraum Berlin finden Sie auf dem neubau kompass.

Neubauprojekt in Tempelhof: Neue Freiheit

Während andernorts in Berlin noch kräftig über die Bebauung des Tempelhofer Feldes diskutiert und gestritten wird, entsteht am Columbiadamm 39-43 nahe dem ehemaligen Flughafengelände bereits ein Neubauprojekt mit dem viel versprechenden Namen „Neue Freiheit“. Angeboten werden Eigentumswohnungen mit 2 bis 4 Zimmern auf Wohnflächen zwischen ca. 100m² und ca. 147m².

Neubauprojekt: Neue Freiheit

Neubauprojekt: Neue Freiheit

Das riesige Gelände von ca. 3.700m² verbindet die Lücke des Wohnkarrees auf der Höhe Friesenstraße und Columbiadamm. Im Inneren des Gebäude-Ensembles wird ein kleiner Park angelegt, in dem sich die künftigen Bewohner entspannen und Kinder spielen können.

Lichtdurchflutete Räume

Die Ausstattung ist gehoben – Lebensqualität ist gefragt. Dazu gehören eine Terrasse, in einigen Wohnungen auch ein Privatgarten oder eine Dachterrasse, große Holzfenster mit Isolierverglasung, hochwertige Böden aus Parkett und Fliesen, darunter eine individuell in jedem Raum regelbare Fußbodenheizung und edle Sanitärobjekte von Markenherstellern im Bad.

Wohnungen vom 2. bis zum 5. Obergeschoss erhalten eine nach Süden ausgerichtete Loggia. Licht spielt in diesem Neubauprojekt eine große Rolle: die Grundrisse sind so geschnitten, dass jeweils von zwei Seiten Tageslicht in die Wohnungen fällt.

Deckenhöhen von ca. 2,80m versprechen ein großzügiges Raumgefühl. In den Mehrfamilienhäusern wird ein Sicherheitssystem mit entsprechend moderner Haus- und Kommunikationstechnik installiert.

Jede Wohneinheit erhält einen eigenen Kellerraum. Ein Aufzug verbindet die oberen Stockwerke mit der hauseigenen Tiefgarage.

Die Infrastruktur

Der Standort bietet kurze Wege zu beliebten Berliner Bezirken: Kreuzberg, Neukölln und Tempelhof liegen in Laufweite. Direkt gegenüber diesem Neubauprojekt befindet sich die riesige Freifläche des ehemaligen Flughafens. In Richtung Osten gelangen Sie nach Neukölln mit seinen zahlreichen Cafés, Restaurants und Szeneläden. Spätestens wenn Sie nach einem Konzert in der Columbiahalle zu Fuß nach Hause aufbrechen, werden Sie Ihre Freunde beneiden.

Auch Freizeitsportler und Erholungssuchende kommen in der Nähe des Standortes auf ihre Kosten. Zum Beispiel im Volkspark Hasenheide, dem Sommerbad Neukölln oder den zahlreichen Sportvereinen im nahen Umkreis.

In der nahen Umgebung des Standortes gelangen Sie in kurzer Zeit zu Kitas und Kindergärten, Schulen und Bildungseinrichtungen jeglicher Art sowie zu Ärzten, Banken, Apotheken und verschiedenen Einkaufsmöglichkeiten.

Die wichtigsten Eckdaten:

• Name des Projektes: „Neue Freiheit“
• Neubau von Eigentumswohnungen
• bezugsfertig: auf Anfrage
• Vermarkter: ZIEGERT Bank- und Immobilienconsulting
• Lage: Großraum Berlin (Bewertung: 4 Sterne von 5 möglichen)
• Lage: Stadt Berlin (Bewertung: 4,5 Sterne von 5 möglichen)
• Lage: Berlin-Tempelhof (Bewertung: 4 Sterne von 5 möglichen)
• Preisbeispiel: 4 Zimmer, Wohnfläche ca. 127m², Preis ca. EUR 398.086

Zzgl. 5,95 % Provision

Weitere Infos / Exposé anfordern

 

 

Immobilienpreise in Berlin steigen weiter

Ist Berlin das neue München? Im Bezug auf die Immobilienpreise ist die Hauptstadt mittlerweile eindeutig auf dem Weg dorthin. Die Preise für Eigentumswohnungen sind im Vorjahr um rund 11 Prozent gestiegen. Im Gesamtzeitraum zwischen 2008 und 2014 erhöhten sie sich um insgesamt 35 Prozent.

Immobilienexperten gehen davon aus, dass die Preise auch in diesem Jahr weiter anziehen werden. Dabei sind es nicht nur gehobene Wohnobjekte wie zum Beispiel die Penthäuser im Neubauprojekt „UPPER SPREEGOLD“, die für zahlreiche Käufer von Interesse sind.

Neubauprojekt in Berlin: UPPER SPREEGOLD

Neubauprojekt in Berlin: UPPER SPREEGOLD

Es muss nicht unbedingt ein Concierge-Service, ein eigener Fitnessraum oder die Lage direkt am Wasser sein, damit die Preise in die Höhe klettern. Eine angenehme Wohnlage, das Prestige der international beliebten Hauptstadt und großzügige Grundrisse sind in der Regel aus Vermarktersicht ausreichend für einen kontinuierlichen Kostenanzug.

Im vergangenen Jahr betrug der Durchschnittskaufpreis einer Eigentumswohnung in Berlin ca. 165.000 Euro – das sind rund 10 Prozent mehr als noch im Jahr davor. Für eine Wohnung in einer bevorzugten Lage mussten Käufer natürlich tiefer in die Tasche greifen: hier lagen die Preise bei ca. 184.500 Euro.

Zu den derzeit beliebtesten – und auch kostenintensivsten – Wohnlagen in Berlin zählen neben Mitte auch Tiergarten, Grunewald, Schmargendorf, Wilmersdorf und Charlottenburg.

Keine Immobilienblase in Sicht

Allen Unkenrufen zum Trotz: eine Immobilienblase in Berlin ist derzeit nicht in Sicht. Dazu agieren die Banken zu vorsichtig in der Vergabe ihrer Kredite. Überstürzt wird auf Seiten der Geldinstitute nichts. Anders sieht es allerdings bei den Käufern aus: diese neigen aufgrund der aktuell niedrigen Zinsen dazu, die langfristigen Kosten des Immobilienkaufs zu unterschätzen – und nicht wenige übernehmen sich finanziell. Lesen Sie mehr dazu im neubau kompass  Ratgeber.

Die meisten Käufer sind Berliner

Immobilienmakler freuen sich über das wachsende Interesse von ausländischen Immobilien-Investoren an Berliner Wohnimmobilien. Insbesondere für Käufer aus Russland und Asien ist die Hauptstadt interessant. Gezahlt wird meistens cash – das macht das Ganze für Makler unkompliziert und die ausländischen Erwerber auch beliebt.

Aber auch immer mehr Berliner kaufen eine eigene Wohnung. Mehr als noch in den Jahren zuvor. Und sie sind jünger als je zuvor. Gut verdienende Berliner unter 30 legen Ihr Geld vermehrt in Immobilien an. Der Großteil der Immobilienkäufer in der Hauptstadt besteht allerdings aus Menschen zwischen 40 bis 50 Jahren. Diese erwerben ihre Immobilie überwiegend zur Eigennutzung.

Lesen Sie mehr über Neubau-Immobilien in Berlin auf dem neubau kompass.

Weitere Informationen zu dem auf dem Foto dargestellten Neubauprojekt erhalten Sie hier.

46 Eigentumswohnungen in Berlin-Mitte: Palais Varnhagen

Ungewöhnlich und exklusiv ist das vom Star-Architekten David Chipperfield entworfene Neubauprojekt „Palais Varnhagen“ in der Französischen Straße 56 -60 in Berlin-Mitte. Angeboten werden Eigentumswohnungen in Form von „Salon-Apartments“ sowie Penthäuser mit 2 bis 6 und mehr Zimmern auf Wohnflächen von ca. 57m² bis ca. 415m².

Neubauwohnungen in Berlin-Mitte: Palais Varnhagen

Neubauwohnungen in Berlin-Mitte: Palais Varnhagen

Chipperfield, mit Büros in Berlin, London, Mailand und Shanghai vertreten, setzt mit seinen Entwürfen seit Jahren Akzente und wurde für sein Gesamtwerk unter anderem mit dem Mies van der Rohe-Preis und dem japanischen Weltkulturpreis „Praemium Imperiale“ ausgezeichnet. Jetzt hat er sich daran gesetzt, für die Hauptstadt „Salonwohnungen einer neuen Generation“ zu entwerfen.

Salonwohnungen: eine neue Wohnidee

Die Neubauwohnungen zeichnen sich durch raffinierte Grundrisse, hohe  - teilweise auf 2 Ebenen entstehende – Räume und extravagante Materialkonzeptionen aus. Nicht umsonst werden die Wohneinheiten als „Salons“ verkauft: die Zimmer bieten aufgrund ihrer Konzeption und den extremen Deckenhöhen Raum für Begegnungen im größeren Rahmen, wie sie zur „Salonkultur“ für die Berlin zu Beginn des 19. Jahrhunderts berühmt war, charakteristisch sind.

Weitere Ausstattungselemente sind hochwertiges Tafelparkett, edle Bäder aus Naturstein und Einbruchschutz-Installationen. Auf Wunsch stehen erfahrene Interior-Designer bei der späteren Inneneinrichtung zur Seite. Verfügbar sind gegen einen Aufpreis Stellplätze in der Tiefgarage.

An die Salon-Tradition des 19. Jahrhunderts schließt sich auch der Name des Neubauprojektes an: die literarischen Salons der Rahel Varnhagen im über die Grenzen Berlins hinaus bekannten „Salon Varnhagen“ zogen unter anderem Wilhelm Humboldt, Heinrich Heine und weitere kulturelle Größen der damaligen Zeit an. Kurios: dieser Salon, der in Geschichtsbüchern Eingang fand, befand sich nur wenige Häuser vom Neubauprojekt „Palais Varnhagen“ entfernt.

Den Eingangsbereich dominieren elegante Foyers – inklusive einem umfangreichen Conciergeservice. Wobei „Service“ nicht nur ein Wort sein soll: der Doorman ist neben der Überwachung des Objektes Ansprechpartner für zahlreiche Belange des täglichen Lebens: Weckdienst, Zeitungsbestellungen, Besorgungen und Taxirufe sowie die Vermittlung von Babysittern sind nur einige davon.

Berlin-Mitte: Nah am „Dolce Vita“ der Hauptstadt

Eine Eigentumswohnung in Berlin-Mitte bedeutet, die Highlights der Metropole direkt um die Ecke zu haben. Die Friedrichstraße mit ihren gehobenen und vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten, die historisch bedeutsame Straße „Unter den Linden“, die besten Restaurants der Stadt, Medienhäuser, Theater und Spitzenhotels sind nur einen Steinwurf entfernt.

Die wichtigsten Eckdaten:

  • Name des Projektes: „Palais Varnhagen“
  • Neubau von 46 Salonwohnungen
  • bezugsfertig: vsl. Anfang 2016
  • Vermarkter: Berlin Capital Investments
  • Lage: Großraum Berlin (Bewertung: 4 Sterne von 5 möglichen)
  • Lage: Stadt Berlin (Bewertung: 4,5 Sterne von 5 möglichen)
  • Lage: Berlin-Mitte Bewertung: 5 Sterne von 5 möglichen)
  • Preisbeispiel: ETW Etage, 3 Zimmer, Wohnfläche ca. 125m², Preis ca. EUR 869.000 (entspricht ca. EUR 6.952 pro m²)
  • Provision: 5,95 %

Weitere  Informationen / Expose anfordern

Erfahren Sie mehr über Neubauwohnungen in Berlin auf dem neubau kompass.

Neubauprojekt in Stralau: rive BERLIN

Berliner Immobilienexperten gehen davon aus, dass die Halbinsel Stralau in naher Zukunft zu den gefragtesten Wohnlagen der an exklusiven Spots nicht armen Hauptstadt zählen wird. Die Halbinsel zählt geografisch zu Friedrichshain, liegt zwischen der Spree und dem Rummelsburger See und steht zum großen Teil unter Naturschutz. Die Ruhe von Stralau in Kombination mit dem pulsierenden Großstadtleben der Metropole macht den Standort des heute vorgestellten Neubauprojektes „rive BERLIN“ ohne Zweifel begehrt.

Neubauprojekt  in Berlin-Stralau:

Neubauprojekt in Berlin-Stralau: rive BERLIn

In der Straße Alt-Stralau 44 entstehen aktuell 57 Neubauwohnungen mit 2 bis 4 Zimmern auf Wohnflächen zwischen ca. 72m² und ca. 120m². Die Wohnungen verteilen sich auf 3 Mehrfamilienhäuser, die schlichte Eleganz mit maritimen Details verbinden. Zu Letzteren zählen etwa die schiffsrumpfartige Gestaltung der Balkone oder auch die leicht zurückversetzten Penthäuser, deren begrünte Dächer an die Brücke von Schiffen erinnern.

Um das Grundstück vor neugierigen Blicken zu schützen, setzt der Bauherr auf eine halbhohe Schieferriemchenmauer. Von den zahlreichen Freiflächen der Wohnungen, sei es ein großzügiger Balkon, eine große Terrasse oder eine Dachterrasse aus haben die künftigen Bewohner einen herrlichen Blick auf die Spree.

Hochwertige Ausstattung in den Wohnungen

Offene Grundrisse und bodentiefe Holzfenster sorgen für lichtdurchflutete Räume,  im Wohn- und Schlafbereich wird hochwertiges Mehrschichtparkett installiert, an kälteren Tagen wärmt eine Fußbodenheizung – wer in rive BERLIN einzieht, kann sich über eine gehobene Ausstattung mit zahlreichen Extras wie eine Wasserentkalkungsanlage, einen außenliegenden Sonnenschutz auf allen Gebäudeseiten, einen Tresor in jeder Wohnung sowie Bodenfliesen aus Feinsteinzeug auf Balkon und Terrasse freuen.

Ein absolutes Highlight ist die Einbauküche mit Markenfabrikaten von Miele und Siemens, die bereits im Kaufpreis enthalten ist. Der Neubau entsteht im energieeffizienten KfW 70 Standard und bietet entsprechend eine gute Wärmedämmung. In den Penthäusern sorgt an kalten Tagen ein Kamin für eine zusätzliche gemütliche Wärme.

Ein Aufzug verbindet alle Einheiten von der Tiefgarage bis ins Obergeschoss. Stellplätze sind gegen Aufpreis erhältlich und bieten neben einer geräumigen Parkfläche auch einen Elektroanschluss.

Wohnen in Stralau

Stralau ist von Wasser umgeben: auf der einen Seite die Spree, auf der anderen befindet sich der Rummelsburger See. Für die alltäglichen Dinge des Lebens brauchen Sie sich nicht „auf Festland“ zu begeben: die Halbinsel bietet alle Einrichtungen für den täglichen Bedarf: Kindergärten, eine Grundschule, Spielplätze, medizinische Einrichtungen und Einkaufsmöglichkeiten erreichen Sie fußläufig in kurzer Zeit. Vom wenige Meter entfernten Bahnhof „Alt-Stralau“ verkehren Buslinien. Weitere Haltestellen befinden sich in der näheren Umgebung.

Die wichtigsten Eckdaten:

  • Name des Projektes: „rive BERLIN“
  • Neubau von 57 Eigentumswohnungen
  • bezugsfertig: auf Anfrage
  • Vermarkter: Viktoriahof Grundstück-& Verwaltungs GmbH & Co. KG
  • Lage: Großraum Berlin (Bewertung: 4 Sterne von 5 möglichen)
  • Lage: Stadt Berlin (Bewertung: 4,5 Sterne von 5 möglichen)
  • Lage: Berlin-Stralau (Bewertung: 4 Sterne von 5 möglichen)

Weitere  Informationen / Expose anfordern

Informieren Sie sich über aktuelle Neubauprojekte in Berlin und bundesweit auf dem neubau kompass – Deutschlands größtes Portal für Neubau-Immobilien

Stadtteilportrait: Berlin-Moabit

Es muss nicht immer „schnieke“ sein: Berlin bietet zahlreiche Quartiere, die erst auf den zweiten Blick ihren Charme offenbaren. Vielleicht zählt Moabit, das wir im heutigen Stadtteilportrait vorstellen, ja dazu.

Moabit gleich Gefängnis? Diese Zeiten sind Gott sei Dank vorbei. Mittlerweile ist vielen klar, dass der Stadtteil im Westen Berlins mehr zu bieten hat als das größte Kriminalgericht Europas, das Innenministerium und eben die besagte Justizvollzugsanstalt, „den Knast“.

Sanierungsobjekt: Stuckaltbau Mitte-Moabit

Sanierungsobjekt: Stuckaltbau Mitte-Moabit

Allein durch seine zentrale Lage bietet dieser Stadtbezirk einiges an Potenzial für Menschen, die auf der Suche nach einem geeigneten Standort für ihre Neubauwohnung sind.

Moabit mit seinen ca. 73.000 Einwohnern zählt zum Bezirk Berlin-Mitte. Das Quartier ist von Wasser umgeben: dem Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal, der Spree und dem Charlottenburger Verbindungskanal. Über 25 Brücken ist Moabit mit dem Rest der Hauptstadt verbunden. Ein Plus für Berlin, wo aktuell Neubauwohnungen am Wasser gefragter sind denn je.

Ein Stadtteil mit Potenzial

Keine Frage: Moabit wäre aufgrund seiner Lage dazu disponiert, ein neuer Trendstadtteil zu werden. Wären da nicht ein paar Haken, die man fairerweise nicht verschweigen sollte. Die Arbeitslosigkeit ist hoch, die Kriminalstatistik leider ebenso. Erst gestern wurde erneut ein Waffenlager im Bezirk ausgehoben. Für die Moabiter ist das keine Seltenheit.

Bislang hat sich in Moabit noch keine Szene wie im ebenfalls lange als „Problembezirk“ geltenden Neukölln etabliert. Derzeit dominieren noch Schnellimbisse, kleine Gaststätten und Billiggeschäfte das Bild rund um das Zentrum.

Auf der anderen Seite haben zahlreiche Künstler den Bezirk für sich erobert: hier gibt es sie noch, die beliebte „Underground-Kultur“ und mehr als das: jährlich stehen Kulturfestivals in Moabit auf dem Programm, wozu Berliner aus anderen Bezirken in Scharen strömen.

Moabit: 4 Kieze und zahlreiche Sanierungsobjekte…

Moabit unterteilt sich in 4 Kieze: den Stephankiez im Norden, wo sich zahlreiche Sanierungsobjekte und Gründerzeitbauten befinden, den Beusselkiez, den Huttenkiez, das Westfälische Viertel und den Lehrter Straßenkiez. Die Stadt entwickelt Sanierungsobjekte – vorwiegend für Capitalanleger – gezielt weiter. Im Fokus steht dabei der Bereich rund um die Turmstraße.

…und Neubaugebiete natürlich auch

Im Osten von Moabit plant die Groth Gruppe, ein Neubaugebiet mit 600 Neubauwohnungen zu realisieren. Davon soll mindestens die Hälfte als Eigentumswohnungen verkauft werden.

Wohnen in Moabit

Die zentrale Lage bietet eine optimale Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr: Hauptbahnhof, Potsdamer Platz, Alexanderplatz und der Kurfürstendamm sind von Moabit aus schnell erreicht.

Im Stadtteil haben sich über 30 Kitas und Kindergärten sowie Schulen aller Stufen angesiedelt. In nahezu jedem der 4 Kieze und ihrer Umgebungen finden Sie Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf, Ärzte, Banken und Apotheken.

Noch sind die Quadratmeterpreise in Moabit moderat. Immobilienmakler gehen jedoch davon aus, dass die zentrale Lage des Bezirks sich spätestens in mittlerer Zukunft auch hier mit erheblichen Preissteigerungen bemerkbar machen wird. Dann wäre Moabit aktuell noch fast so etwas wie ein „Geheimtipp“ für mögliche Käufer.

Das auf unserem Foto gezeigte Sanierungsobjekt „Stuckaltbau Mitte-Moabit“ befindet sich direkt im Herzen des Stadtteils, in der Turmstraße. Lesen Sie mehr zum Wohnprojekt.

Aktuelle Neubau-Immobilien in Berlin und im Großraum finden Sie auf dem neubau kompass.

Neubauprojekt in Weißensee: Anton und Charlotte

Neubauprojekt in Weißensee: Anton und Charlotte

Neubauprojekt in Weißensee: Anton und Charlotte

Weißensee zählt zu den beliebtesten Stadtteilen der Hauptstadt. Dazu tragen die ruhige Lage bei guten Anbindungen in die City bei. Im Munizipalviertel, dem Pendant zum Komponistenviertel, entstehen im Neubauprojekt „Anton und Charlotte“ 56 Eigentumswohnungen mit 2 bis 5 Zimmern. Seinen Namen verdankt das Wohnprojekt dem nahe gelegenen Antonplatz, wo es sich in einem malerischen urbanen Quartier gut leben lässt.

Die Wohneinheiten in diesem Bauvorhaben verteilen sich auf mehrere Gebäude: im Vorderhaus „Charlotte“ stehen 21 Neubauwohnungen mit 3 bis 5 Zimmern auf Wohnflächen zwischen ca. 86m² und ca. 140m² zum Verkauf.

Gebäude-Ensemble und ein Wohnhof

In einem zweiten Bauabschnitt werden die vier dreigeschossigen Stadtvillen „Lotta&Toni“ sowie „Charlie&Antonio“ mit jeweils 8 Wohnungen realisiert. Die bereits bestehende historische Remise wird umfangreich saniert und zu 3 Maisonette-Wohnungen ausgebaut. Das Ensemble aus Vorderhaus, Stadtvillen und Remise gruppiert sich um einen großen Wohnhof.

Die Architektur des Neubau-Ensembles gliedert sich in die bestehenden Gebäude des malerischen Quartiers mit zahlreichen Grünflächen und Jugendstilgebäuden, Backsteinfassaden und Arkadengängen ein.

Gehobene Ausstattung mit Balkon, Terrasse oder Loggia

Alle Eigentumswohnungen in diesem Wohnprojekt verfügen über hohe Decken zwischen ca. 2,73 und ca. 2,89 Metern. Jede Wohnung erhält einen Balkon, eine Terrasse mit Dielenboden oder eine Loggia. Verlegt wird Mehrschichtparkett in Eiche, darunter sorgt eine Fußbodenheizung mit Einzelraumregulierung für ein angenehmes Raumklima.

Die Holzfenster sind im Balkon- und Terrassenbereich bodentief angelegt und verfügen zum Teil über einen Sonnenschutz. In den Hochparterre-Wohneinheiten sind zusätzlich elektrische Rollläden vorgesehen.

WC, Bäder und Küchen sind mit hochwertigen Fliesen versehen. Die Bäder erhalten bodengleiche Duschen und zeitgemäße Sanitärobjekte von bekannten Markenherstellern in attraktiven Designlinien. Ein Aufzug verbindet alle Etagen von der Tiefgarage bis ins Obergeschoss. PKW-Stellplätze sind gegen einen Aufpreis erhältlich. In dem zum Gebäude-Ensemble zählenden Hofgelände werden Grünflächen und Ruhezonen sowie diverse Spielbereiche für kleine Kinder eingerichtet.

Der Standort Weißensee

Insbesondere für Familien bietet die Wohnlage in der Charlottenstraße ein bequemes Umfeld. In der nahen Umgebung erreichen Sie 14 Kindergärten, eine Grundschule sowie weiterführende Schulen und Einkaufsmöglichkeiten.  Daneben besteht für Kinder und Jugendliche ein umfangreiches Freizeitangebot.

  • Name des Projektes: „Charlotte und Anton“
  • Neubau von 56 Eigentumswohnungen
  • bezugsfertig: vsl. Sommer 2016
  • Vermarkter: ARVAND Immobilien
  • Lage: Großraum Berlin (Bewertung: 4 Sterne von 5 möglichen)
  • Lage: Stadt Berlin (Bewertung: 4,5 Sterne von 5 möglichen)
  • Lage: Berlin-Weißensee (Bewertung: 3 Sterne von 5 möglichen)

Weitere Infos / Exposé anfordern

Lesen Sie mehr über Neubau-Immobilien der unterschiedlichsten Kategorie auf dem neubau kompass.

Neubauprojekt „Wohnen am Tierpark“: ein Pedelec gibt’s dazu

Ein heute Vormittag vorgelegtes Gutachten, das im Auftrag des Zentralen Immobilienausschusses angefertigt wurde, zeigt: in Berlin sind die Preise für Eigentumswohnungen zwischen 2003 und 2011 um ca. 40 Prozent gestiegen. Tendenz aufwärts. Der Immobilienmarkt in der Hauptstadt zählt zu den gefragtesten im Land.

Neubauprojekt in Berlin: Wohnen am Tierpark

Neubauprojekt in Berlin: Wohnen am Tierpark

Das heute vorgestellte Neubauprojekt bietet hochmoderne Eigentumswohnungen – im mittleren Preisniveau. Zugleich ist das Bauvorhaben ein Pionier in der Verknüpfung urbaner Mobilität mit modernen Wohnansprüchen.

 Ein Stromfahrrad für jede Wohnung

Um einen Beitrag zu einer umweltschonenden Mobilität zu leisten, schloss der Bauträger andereswohnenp23 im Herbst 2013 ein Abkommen mit „Stromrad Stuttgart“. Der Deal: zu jeder fertig gestellten Wohnung wird ein citytaugliches Pedelec (Elektrofahrrad) mit geliefert. Damit sollen moderne Architektur und umweltfreundliche urbane Mobilität verknüpft werden. Aber zunächst zum Objekt:

In Berlin-Friedrichsfelde, am Tierpark 51, entstehen im Neubauprojekt „Wohnen am Tierpark“ 26 Eigentumswohnungen mit 1 bis 4 Zimmern auf Wohnflächen von ca. 40m² bis ca. 115m².

Bei der Konzeption der Wohneinheiten hat sich der Bauträger andereswohnenp23 Berlin an den aktuellsten Immobilientrends orientiert und eine Balance zwischen den Ansprüchen verschiedener Zielgruppen avisiert.

Wohnungen für jede Lebenssituation

In Deutschland lebt man gerne auf großem Raum. Die Ansprüche insbesondere an Wohnflächen werden immer höher. Zugleich platzt Berlin aus allen Nähten, denn immer mehr Berufseinsteiger und Projektmitarbeiter wollen in der Hauptstadt tätig sein. Deshalb gibt es in diesem Neubauvorhaben sowohl Einheiten für Menschen, die sich viel Wohnraum wünschen, als auch für junge Praktikanten, Berufseinsteiger und Berufspendler. Für sie stehen kleinere Wohnungen von ca. 40m²  zur Verfügung, die zugleich aufgrund der leichten Vermietbarkeit eine Chance für Kapitalanleger darstellen.

Alle Wohnungen erhalten einen Balkon oder eine Terrasse, jeweils mit Bangkirai-Belag. Insbesondere im Koch-Ess-Bereich setzt man auf offene Grundrisse und weite Raumperspektiven. In den Wohnräumen ist Eichendiele natur in Schiffbodenart geplant; für eine angenehme Temperierung sorgt eine Fußbodenheizung. Küchen, Bäder und WCs sind gefliest.

In den Bädern werden ausschließlich hochwertige Sanitärobjekte von Markenherstellern wie Kaldewei, Keramag sowie Villeroy & Boch installiert. Die Armaturen stammen von Grohe und Steinberg.  Zusätzliche Badelemente sind Duschabtrennungen aus Glas und Handtuchheizkörper. Eine Tiefgarage bietet Raum für PKWs – daneben stehen Stellplätze für Zweiräder zur Verfügung. Auf Wunsch kann zu jedem Stellplatz eine Lademöglichkeit für Elektrofahrzeuge implementiert werden. Ein Aufzug verbindet die Tiefgarage mit den oberen Geschossen.

Energieeffizient durch erneuerbare Energien

Umweltverträglichkeit steht bei der Realisierung dieses Bauvorhabens im Fokus.  Ca. 70 Prozent der benötigten Energie wird auf Basis von Erneuerbaren Energien mit einer Gasluftwärmepumpe erzeugt. Dreifach verglaste Fenster sollen Kälte und Lärm so weit wie möglich draußen lassen.

Gesicherte Türen und Fenstern schützen vor Einbrechern

Vertrauen ist gut – Sicherheit ist besser, insbesondere in einer Metropole wie Berlin. Deshalb erhalten Wohneinheiten im Erdgeschoss Rollläden mit Aufhebelsicherung der Widerstandsklasse 2. Eine Videogegensprechanlage in jeder Wohnung zeigt, wer vor Ihrer Tür steht. Das Mehrfamilienhaus verfügt über eine zentrale Schließanlage mit Sicherheitskarte. Haus- und Wohnungstüren sind gleich schließend.

Der Standort in Friedrichsfelde

Das Grundstück grenzt direkt an das Tierparkgelände. Neben dem Bau eines Kinderspielplatzes sind weitere Grünflächen in Anlehnung an das großzügige Parkgelände geplant. In der unmittelbaren Umgebung vom Standort erreichen Sie Haltestellen öffentlicher Verkehrsmittel, Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf, medizinische Einrichtungen und Kindergärten.

Die wichtigsten Eckdaten:

  • Name des Projektes: „Wohnen am Tierpark“
  • Neubau von 26 Eigentumswohnungen
  • bezugsfertig: vsl. Frühjahr 2015
  • Bauträger: andereswohnenp23
  • Lage: Großraum Berlin (Bewertung: 4,5 Sterne von 5 möglichen)
  • Lage: Stadt Berlin (Bewertung: 4,5 Sterne von 5 möglichen)
  • Lage: Berlin-Friedrichsfelde (Bewertung: 1,5 Sterne von 5 möglichen)
  • Preisbeispiel: ETW Etage, 2 Zimmer, Wohnfläche ca. 68m², EUR 206.394 (3.050 EUR/ m²)

Weitere Infos / Exposé anfordern

Erfahren Sie mehr über Neubau-Immobilien im Großraum Berlin und bundesweit auf dem neubau kompass.

Neubauprojekt in Berlin-Mitte: Krausenstraße 37 – Schützenstraße 46

Neubauprojekt in Mitte: Krausenstraße 37 - Schützenstraße 46

Neubauprojekt in Mitte: Krausenstraße 37 – Schützenstraße 46

Im Berliner Presseviertel, zwischen Alt-Berlin und den Presse- und Geschäftsdistrikten in Berlin Mitte, entstehen im Neubauprojekt „Krausenstraße 37- Schützenstraße 46“ insgesamt 134 Eigentumswohnungen mit 2 bis 5 Zimmern auf Wohnflächen zwischen ca. 40m² und ca. 144m². Neben den Neubauwohnungen werden auf dem Gebäudekomplex auch 5 Ladenlokale errichtet.

Die zentrale Lage in unmittelbarer Nähe zu großen Arbeitgebern wie dem Axel Springer Verlag oder der Boston Consulting Group macht dieses Wohnprojekt als Zweitwohnsitz für Berufspendler sowie für Kapitalanleger interessant.

Aber auch Eigennutzer kommen in der Krausenstraße auf ihre Kosten und können zwischen 2-Zimmer-Apartments über Familienwohnungen bis zu großzügigen Penthouses auswählen.

Was auf den ersten Blick sehr kompakt wirkt, besticht durch eine moderne Architektur und funktionales Design. Daneben punktet das Projekt mit einer Reihe von Highlights, die Umfragen zufolge aktuell ein gehobenes Lebensgefühl für den Berliner ausmachen: zwei exklusiv gestaltete Innenhöfe, ein Fitnessraum im Haus, ein Concierge-Service sowie große Gärten und Terrassen gehören dazu.

Die Apartments und Wohnungen enthalten große Fenster, die viel Licht in die Räume lassen, zum großen Teil einen Balkon oder eine Dachterrasse sowie Bäder mit hochwertigen Sanitärobjekten.

Wohnen am Puls der Stadt

Der Standort in Mitte bietet kurze Wege zu den Highlights der Hauptstadt. Bis zur „Museumsinsel“ sind es ca. 490 Meter, die Straße „Unter den Linden“ erreichen Sie nach ca. 900 Metern. Fußläufig gelangen Sie in wenigen Minuten zu den nächsten S- und U-Bahn-Haltestellen.

Eine Neubauwohnung in dieser Lage steht für exzellente Einkaufsmöglichkeiten: die „Friedrichstraße“ mit internationalen Boutiquen, Kaufhäusern, exzellenten Restaurants und Cafés ist ca. 1,4km entfernt. Knappe 750m sind es bis zu den „Galeries Lafayettes Berlin“, deren vielfältige Ladenwelt nahezu jedes Einkaufsherz höher schlagen lassen. Nicht zu vergessen die „Mall of Berlin“, das potenziell größte Shoppingcenter Deutschlands, das in 2014 seine Pforten öffnet.

Neben den vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten erreichen Sie in der direkten Umgebung Schulen, Kindergärten, Dienstleister und Ärzte jeglicher Fachrichtung.

Die wichtigsten Eckdaten:

  • Name des Projektes: „Krausenstraße 37 – Schützenstraße 46“
  • Neubau von 134 Eigentumswohnungen
  • bezugsfertig: vsl. Dezember 2015
  • Vermarkter: Berlin Capital Investments
  • Lage: Großraum Berlin (Bewertung: 4 Sterne von 5 möglichen)
  • Lage: Stadt Berlin (Bewertung: 4,5 Sterne von 5 möglichen)
  • Lage: Berlin-Mitte(Bewertung: 5 Sterne von 5 möglichen)
  • Preisbeispiel: ETW Etage, Wohnfläche ca. 57m², EUR 227.000 (3.988 EUR/ m²)

Infos / Exposé  anfordern

Lesen Sie mehr über aktuelle Neubauprojekte und Neubau-Wohnungen in Berlin und bundesweit auf dem neubau kompass.

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 79 Followern an

%d Bloggern gefällt das: